Home of Adventure-Archiv

 

 

Games Convention 2007

dtp/ANACONDA-Kurzpreviews von MaryScots  30.08.07

 

Gray Matter

Vor genau einem Jahr schlug die Pressemeldung von dtp/ANACONDA wie eine Bombe ein: Jane Jensen, Gamedesignerin und Schriftstellerin, geistige Mutter des Adventurehelden Gabriel Knight und für unzählige Fans die Queen of Adventure, ist zurück und hat ein neues Spiel im Gepäck – Gray Matter.

Videobotschaft Jane Jensen
Jane Jensens
Videobotschaft 
AVI 45,79 MB

Auch dieses Jahr sollte Jane Jensen wieder persönlich auf der Games Convention anwesend sein, war aber aus familiären Gründen verhindert, wie sie in einer Videobotschaft mitteilte. Das war zwar sehr schade, aber wir wurden schnell mit den ersten bewegten Bildern und Spielausschnitten getröstet.

Darin konnten wir die recht aparte Samantha `Sam´ Everett, die Heldin der Story, bei ihren ersten Erkundungen von Dread Hill House, des Landsitzes von Dr. David Styles, begleiten. Sam ist eine junge Straßenkünstlerin und wird versehentlich für seine neue Assistentin gehalten, was ihr jedoch sehr gelegen kommt, da sie in Geldnöten ist. Ihre Aufgabe wird z.B. darin bestehen, Leute zu finden, die bereit sind, an einem von Dr. Styles’ neurologischen Experimenten teilzunehmen, welches dann allerdings etwas aus den Fugen gerät. Unerklärliche Dinge geschehen und Sam versucht, den Geheimnissen von Dread Hill House auf den Grund zu gehen.

Dr. Styles / SamGray Matter sieht mit seinen 3D-Charakteren vor 2D-Hintergründen schon recht ansprechend aus. Das spektakulärste an diesem Adventure wird jedoch mit höchster Wahrscheinlichkeit die Story werden, auch wenn Publisher dtp „bahnbrechende Rätsel" ankündigt, auf die man sicher gespannt sein darf, denn wenn die auch von Ms. Jensen ersonnen wurden, könnte da was dran sein. Man erinnere sich nur an das Rätsel „Le Serpent Rouge" in Gabriel Knight 3. Gesehen haben wir allerdings bisher nur ein Inventarrätsel. In Anlehnung an das Punkte-System der alten Sierra-Spiele, wird es auch hier eine Anzeige geben, die den Fortschritt im Spiel kenntlich macht.

Ansonsten bietet Gray Matter die bewährte 3rd-Person-Point and Click-Maussteuerung und zwei spielbare Charaktere, Sam und Dr. Styles. Ach ja, die Frage nach dem Soundtrack drängt sich wohl noch auf (Jane Jensens Ehemann, Robert Holmes, zeichnete ja bereits für die Musik in den Gabriel Knight-Spielen verantwortlich) und wurde auch an dtp gestellt. Man verhandele noch, lautete die ausweichende Antwort, wenn auch die während der Präsentation hörbaren Stücke von ihm stammen. Nun, wir werden es wohl spätestens im 1. Quartal 2008 erfahren, denn dann soll das Spiel um die „grauen Zellen", das vom bisher noch nicht anderweitig in Erscheinung getretenen ungarischen Studio Tonuzaba entwickelt wird, voraussichtlich erscheinen.

Gray Matter Screenshots

 

 

Mata Hari

Große Namen werfen ihre Schatten voraus. Neben Jane Jensen und Steve Ince hat dtp/ANACONDA auch die ehemaligen Lucas Arts-Mitarbeiter Noah Falstein und Hal Barwood für ein Adventureprojekt verpflichtet – beide haben an fast allen berühmten Titeln von LA mitgearbeitet. In Mata Hari, das sich bei 4Head in Entwicklung befindet, erleben wir hautnah, wie die berühmteste Spionin des 20. Jahrhunderts ihre weiblichen Reize einsetzt, um an brisante Informationen zu kommen. Die Herren Falstein und Barwood waren persönlich anwesend, um während der dtp-Pressekonferenz am lebenden Objekt das Gameplay zu erläutern.

Mata Hari ist zunächst mal 3rd-Person-Point’n’Click, mausgesteuert und grafisch sehr angepasst, 3D-Charaktere in hübsch detaillierten 3D-Hintergründen. Letzteres klingt nicht so begeistert? Stimmt, denn die Bewegungen der holden Heldin, zumindest solange sie sich im Ballkleid bewegt, sahen doch sehr hölzern aus. Ist wohl der Grund, warum die meisten Helden und Heldinnen hautenge Kleidung tragen. Vielleicht tut sich da ja noch was, denn in Dessous konnte sie durchaus überzeugen. Ja, Ihr habt richtig gehört, in Dessous. Mit weiblichen Waffen an Geheimnisse zu kommen war schließlich eine von Mata Haris Spezialitäten und das wird mit umgesetzt, wenn auch relativ jugendfrei. Aber keine Sorge, es gibt auch die gewohnten Inventar- und Dialogrätsel oder Spionageminispiele, mit denen man, abhängig von der Spielweise, eines der unterschiedlichen Enden erreichen kann.

Aufgefallen ist mir besonders die Handhabung von Dialogen und Inventargegenständen über verschiedenfarbige Icons am unteren Bildrand. Da gibt es blau-, rot- und grün-hinterlegte Piktogramme, je nachdem, welche Aktion unmittelbar ansteht. Mit diesen wollten die Designer auch verhindern, dass man u.U. langatmige Dialogoptionen durchlesen muss, aber auch das Inventar wird durch diese Bildchen ersetzt. Die Handhabung ist jedoch gewohnt – Piktogramm anklicken und auf Personen oder Gegenstände anwenden. Alternative Lösungswege sind auch vorhanden, wie z.B. die Möglichkeit, einen von Matas Lovern abzulenken, indem man es ihm entweder gemütlicher macht, oder ihm etwas hochprozentiges anbietet. Mit letzterem, so erklärten die beiden Lucas Arts-Ikonen, wollten sie die Tradition ihrer Klassiker fortsetzen, dass man in jedem LA-Adventure jemanden betrunken machen musste. War das so? Mag sein. ;-)

Matas Fortschritte werden übrigens auch bewertet, ähnlich dem Indy-Quotienten in den Indiana-Jones-Spielen. Storytechnisch ist das Adventure eher am Anfang von Matas Spionagekarriere angesiedelt. In weiteren Rollen treffen wir auf berühmte Persönlichkeiten der Zeit, doch haben die Autoren sich natürlich genügend dichterische Freiheit erlaubt, sodass das Spiel auch für Geschichtsakademiker spannend bleibt. Das Release ist für das 1. Quartal 2008 geplant.

Mata Hari Screenshots

 

 

Kurznotizen zum weiteren dtp-Line-up

Ein Raunen ging durch die Reihen der Anwesenden auf der Pressekonferenz, als die Kurzinfo zu Black Mirror 2 auf die Leinwand projiziert wurde. Nicht das tschechische Team Future Games, Entwickler des ersten Spiels, wird dieses Adventure machen, sondern das Bremer Studio King Art, die auch schon partiell an Simon the Sorcerer 4 mitgearbeitet haben. Die Erklärung seitens dtp lautete, dass Future Games die Entwicklung aufgrund anderer Projekte und Verpflichtungen ablehnen musste, man aber in ständigem Kontakt mit ihnen stünde, um sich Feedback zur Entstehung des zweiten Teils zu holen.

Von Memento Mori, das vom tschechischen Studio Centauri Production (Väterchen Frost) entwickelt wird, haben wir einen Stapel neue Screens mitgebracht. In dem Kunstraubkrimi steuert man in 3rd-Person-Perspektive per Point’n’Click zwei Charaktere, die Polizistin Larissa Svetlova und den ehemaligen Kunstfälscher Maxim Durand, auf eines von sechs möglichen Enden zu. Es geht um einen Orden, der verdächtigt wird, Kunstwerke verschwinden zu lassen, die er vor der Öffentlichkeit verbergen will.

So Blonde, für dessen Story niemand geringerer als Steve Ince (u.a. Baphomets Fluch 1-3) verantwortlich zeichnet, haben wir uns vom französischen Entwicklerteam Wizarbox persönlich vorführen lassen. Über unsere Eindrücke berichten wir in einem separaten Preview.

 


adventure-archiv 30-08-07      ©   maryscots für adventure-archiv

 

 

Home